Ansturm auf die Suppen

Kath. Frauenbewegung: Fastenaktion – Suppensonntag

Der Pfarrsaal war einfach zu klein. Suppensonntag_2014_03_16_DSCN5302_12Da haben etliche gar keinen Platz mehr gefunden, so viele Menschen sind der Einladung gefolgt, um aus der Vielfalt der besten Suppen zu kosten.
Die katholische Frauenbewegung (kfb) hatte für den guten Zweck zum Suppensonntag geladen. Zum Besucherrekord kommt noch der Rekord an Spenden für die Projekte der kfb für faire Arbeitsbedingungen für alle.

Unter dem Motto “Billig ist doch zu teuer. Faire Arbeitsbedingungen für alle” hat die Gratkorner Frauenbewegung zum gemeinsamen Suppenessen geladen.
Die Frauen um Erna Geiger waren mit Freude und Engagement bei der Vorbereitung. In riesigen Töpfen wurden die 7 Suppen heiß gemacht, Brot und Getränke vorbereitet, Servietten  gefaltet und dekorativ aufgestellt. Luise Hauser hatte für tollen Frühlingsblumenschmuck im und vorm Pfarrsaal gesorgt … . Dem guten Ruf der Veranstaltung folgenden sind trotz prachtvollem Frühlingstag an die 90 Personen in den Pfarrsaal gekommen (oder mehr, da etliche wieder gingen, weil zu wenig Sitzplätze waren).
Viele nutzten auch die Möglichkeit beim Weltladen ein zu kaufen und faire Schokolade im Hinblick auf Ostern zu erwerben oder zu bestellen.

Dank an die Leiterin der kfb-Gratkorn Erna Geiger und ihrem Team von Frauen für die ausgezeichneten Suppen, für die Möglichkeit des gemütlichen Zusammenseins und “Vergelt’s Gott” auch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die beachtliche Unterstützung der Projekte der kfb.