Grandioses 1. Jahr des Kostnixladen

Auszeichnung, Radiosendung, Tag des Lebens und Sommerfest

Erfolgreich ist der Kostnixladen in Gratkorn bereits nach dem ersten Jahr eingeführt.

  • Tolle Annahme und viel Freude bei den Menschen beim Schenken und Beschenkt werden
  • große Aufmerksamkeit bei anderen Initiativen – im Mai VIKTUALIA-Award vom Ministerium
  • wohlwollende Unterstützung durch die Medien – jetzt auch bei Radio Helsinki und in der Sonderbeilage des Sonntagsblatts
  • Gemeinschaft erleben und gemeinsam feiern – Einladung Sommerfest 31.5.

… es lässt sich nicht beziffern

Das erste Jahr des Kostnixladen ist toll gelungen. Viele Menschen haben die Botschaft verstanden und teilen miteinander und geben den Dingen dadurch ihren Wert. Lebensmittelpartner geben uns Lebensmittel weiter, damit sie nicht im Müll landen. Es lässt sich gar nicht beziffern, wieviele zigtausende € sich die Menschen durch den Kostnixladen erspart haben. Von den Lebensmittel wissen wir das es mehr vom Gewicht, dass dies mehr als 2t waren.
Es ist großartig, was hier von den Mitarbeitern geleistet wurde.

Auszeichnungen als Krönung der Anerkennung

Die Idee und die Umsetzung wurde von verschiedensten Institutionen sehr geschätzt und gelobt und am 18.5. sogar in Wien vom Ministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit der Nominierung zum “VIKTUALIA Award” augezeichnet.

Medienecho mit abschließenden Höhepunkten

Auch das Interesse der Medien an unserer Initiative ist weiter sehr hoch und so hat Radio Helsinki am Freitag den 22.5 um 16 Uhr eine einstündige Sendung als Interview mit Hans Preitler zum Kostnixladen gebracht.
Das Sonntagsblatt wird zum Tag des Lebens unter dem Motto “Liebe teilen” unter dem Untertitel “Resourcen teilen” einen großen Beitrag zum Kostnixladen bringen.

Feiern – am 31.5.  Sommerfest

dieses erfolgreiche Jahr wollen wir mit einem gemeinsam Fest abschließen, wozu wir in den Kostnixladen und ins Pfarrhaus (Jugendraum) einladen. Wir feiern mit Präsentation unser Sommerkleidungs-“kollektion” und mit köstlichen Buffet aus Lebensmittel, die vor dem Wegwerfen bewahrt werden konnten.