Bewusster Einkauf

Regionale, fair gehandelte und möglichst umweltverträgliche Produkte bevorzugt

Zur Umsetzung des Vorhabens, nach Möglichkeit die umweltverträglichsten Produkte für den pfarrlichen Betrieb zu erwerben, haben entsprechende Gespräche zwischen Umwelt-Team und den angestellten Mitarbeitern der Pfarre stattgefunden und diesen wurde für entsprechende Rückfragen und als Hilfe bei Entscheidungen ein Mitarbeiter des Umwelt-Teams zur Seite gestellt.
Daraus wurde eine Beschaffungsordnung entwickelt, die seit 2015 vom Wirtschaftsrat eingesetzt wurde und sämtliche Einkäufe die über das Pfarrsekretariat abgewickelt werden, beinhaltet. Gratkorn ist hier als erster voraus gegangen, denn eine solche Beschaffungsordnung soll für alle Pfarren in Österreich kommen.

Die Pfarrhaushälterin hat außerdem eine Schulung für Faire Beschaffung besucht und entsprechendes Informationsmaterial zur Verfügung. Hans Preitler vom Umweltteam hat diese Schulung auch und hat zusätzlich die Ausbildung “Sozial fair beschaffen” von Welthaus und Südwind 2012 erfolgreich mitgemacht.

Beim Pfarrkaffee und Veranstaltungen der Pfarre wird Fair-Trade-Kaffee aus dem eigenen Weltmarkt-Kasten gekauft, Milch direkt von Bauern verwendet, alkoholfreie Getränke sind selbsthergestellte Säfte oder stammen von Gratkorner Bauern. Vor Anschaffungen wird zuerst auf Rank a Brand (oder bei marktcheck.at) geprüft, wie nachhaltig die Firma ist und natürlich werden die Energieklassen mit berücksichtigt. Auch der Katalog von memo.de ist stets griffbereit.

Mit dem Kostnixladen wird nicht nur “unfairer” Einkauf vermieden, es werden auch viele Lebensmittel und Waren vor dem Wegwerfen gerettet. Und natürlich gilt dies nicht nur für Besucher sondern auch für den Bedarf der Pfarre.

Auch der Pfarrhaushalt selbst verbessert sich kontinuierlich. Neben bewußtem Einkauf von Haushaltartikeln und Lebensmitteln wird aktuell geprüft, ob ein Umsteig bei der Bekleidung auch gelingt.

Säfte selbst hergestellt

Die Säfte werden von Pfarrhaushälterin Luise Hauser hergestellt. Die verwendeten Früchte und Kräuter werden beim Pfarrhof und in ihrem Garten geerntet und haben daher Bio-Qualität. Diese werden dann beim Pfarrfest, bei Bewirtungen durch die Pfarre und im Pfarrhaushalt verwendet.

Damit ersparen wir uns den Einkauf von Limonaden und sogenannten Markengetränken.

 

 

←  Zurück