Taufe

Wissenswertes rund um die Taufe

Die Taufe ist das grundlegende Sakrament, mit dem der Weg jeder Christin, jedes Christen beginnt. Kleine Kinder werden mit Wasser getauft, gleichzeitig spricht der Priester „Ich taufe dich im Namen des Vaters, des Sohnes, und des heiligen Geistes.“ Mit diesem Zeichen werden sie in die heilende Gemeinschaft mit Christus aufgenommen.

Beachten Sie bitte, dass Sie frühzeitig (mindestens aber 2 Monate) vor dem gewünschten Tauftermin mit dem Pfarrbüro der Wohnsitzpfarre des Taufkindes (Gratkorn – St. Stefan) Kontakt aufnehmen, Ihre Taufe dort anmelden und die benötigten Dokumente vorlegen.

Es ist für Taufen außerhalb der Wohnsitzpfarre im Regelfall keine schriftliche Tauferlaubnis mehr notwendig, die Daten werden elektronisch an die Taufpfarre übermittelt.

Sie können für Gratkorn das Formular für die Taufanmeldung hier herunterladen, bitte füllen Sie es möglichst vollständig aus (die Felder mit dem breiteren schwarzen Rand links) und übermitteln es gemeinsam mit den notwendigen Dokumenten an das Pfarrbüro.

Folgende Dokumente bitten wir Sie, an das Pfarrbüro zu übermitteln:
  • Geburtsurkunde und Meldezettel des Taufkindes
  • Taufscheine der Eltern des Taufkindes
  • Heiratsurkunde und Trauungsschein bei verheirateten Eltern

Im Taufgespräch mit dem Taufspender – etwa 3 Wochen vor der Taufe – werden einerseits alle Formalitäten geklärt und andererseits wird die Gestaltung der Tauffeier besprochen.

Patin / Pate sein

Die Taufpatin, der Taufpate übernimmt eine verantwortungsvolle Aufgabe. Sie oder er trägt die Mitverantwortung an der Erziehung in christlichem Glauben und ist so etwas wie Lebensbegleiterin bzw. -begleiter.
Deshalb gelten hier einige formale Bedingungen, zur Anmeldung sind ebenfalls Dokumente nötig:
  • Taufschein
  • Trauschein (bei verheirateter Patin bzw. verheiratetem Paten)
  • Die Patin bzw. der Pate muss der röm.-kath. Kirche angehören, gefirmt und mindestens 16 Jahre alt sein.
  • Bitte auch Beruf und Adresse der Patin bzw. des Paten bekanntgeben!
Umfassende Information zum Patenamt finden Sie hier.
Allerdings ist für die Taufe nicht unbedingt eine Patin bzw. ein Pate erforderlich – Informationen diesbezüglich bekommen Sie im Pfarrbüro.

.
Vorbereitung und Gestaltung der Kindertaufe in der Familie

Sie können die Tauffeier in großen Teilen sehr gerne selber gestalten und Ihre Ideen dazu einbringen. Als Unterstützung kann Ihnen die Broschüre „Unser Kind wird getauft” dienen, die Sie auf der Webseite der Kath. Kirche Steiermark herunterladen können.