Pucher-Kirchbergkapelle

2007

Die Kapelle steht am Hügel hinter der Pfarrkirche.

Beschreibung: Die der Schererkapelle in Rein nachempfundene Kapelle ist eine hohe, gemauerterte Kapelle mit Glockenturm. Auf dem Glockenturm ist ein Kreuz. Die gelb gefärbte Kapelle, passt zum Kirchturm der darunterliegenden Pfarrkirche. Das Rundbogentor ist durch eine doppelflügelige, schmiedeisernes Tor verschlossen. Auf jeder Seite ist ein buntes Glasfenster. In der Mitte des Altarraums steht die MutterGottes-Statue mit offenen Herzen aus der Pfarrkirche.
Vor der Kapelle ist ein kleiner Vorplatz mit Engelfiguren.

Die Kapelle wurde aufgrund eines Gelübdes und der Dankbarkeit für die Heilung an die Mutter Gottes errichtet. Herbert Huber wurde  innerhalb kurzer Zeit von einer Krankheit geheilt und hat einen Herzinfarkt überlebt. Seine Frau und er haben für dieses Vorhaben große Unterstützung von einer Vielzahl von Unternehmen und Vereine erhalten, so dass diese Kapelle das Ergebnis von Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Gemeinschaft ist.

 

Errichtung: 2007

Heutiger Besitzer: Familie Huber
Grundstücknummer: Gratkorn – KG Kirchenviertel (63243) 179

Letzte Renovierung: Sehr guter Zustand

Erfassung:  BUNW: J. Turnsek 2007