Kreuze – Friedhofkreuze, Wegkreuze, Hofkreuze

Die Kreuze haben unterschiedliche Zwecke, manche davon sogar mehrfache.
In unserer Pfarre haben wir

  • Friedhofs- bzw. Begräbnis- und Grabkreuze (Urnengräber außerhalb der Friedhöfe).
  • Wegkreuze, Kreuze mit Bedeutung für das gesellschaftliche Leben. Markieren Grenzen oder wichtige Stellen für bestimmte Rituale (Konduktkreuz). Manches Wegkreuz hat auch eine Doppelfunktion als Gedächtniskreuz.
  • Gedächtniskreuze erinnern an schwere Unfälle und Todesfälle.
    Manchmal ist der Anlass auch ein guter Ausgang und der Dank dafür.
  • Bergkreuze für besondere Gebetsanliegen (Kalvarienberg) oder Gipfelkreuze. Anlass dafür ist oft ein klares Bekenntnis zum Glauben, manchmal auch als Zeichen gegen Zeitströmung und Politik: Eggenberg, Dult-Kalvarienberg. Das Gipfelkreuz der Hohen Rannach befindet sich um ein paar Meter eindeutig in Stattegg bzw. Pfarre St. Veit.
  • Hofkreuze, Hauskreuze – nicht alle sind öffentlich zugänglich. Neben persönlichen Motiven für die Errichtung der Kreuze haben auch manche die Funktion eines Gedächtniskreuzes für verstorbene Verwandte.

Für Gratkorn sind hier 27 und 3 verlorene erfasst:

—————- Weitere Infos zu Kleindenkmälern auf den Seiten :

Gratkorner Kleindenkmäler