Möbel

Erste Wahl aus zweiter Hand

Ehrenamtliche Mitarbeiter sind bei uns so geschickt, dass sie Möbel, die anderswo nicht mehr schick genug sind, nicht in die Unternehmensstrategie passen, … bei uns aufstellen und einpassen können. Sogar ein Möbeltapezierer ist dabei, der Überzüge erneuert. Alle anderen Möbel sind älter als die Beschaffungsordnung, so dass die dort definierten Qualtitätsregeln für eine Kauf noch nie angewandt werden mussten.

Jugendraum
Alle Schränke sind aus Spitalseinrichtungen übernommen. Dazu kommt ein Eckbank, die anderswo nicht mehr als modern genug galt

Besprechungszimmer

Tische und Stühle wurden von einem Seminarraum eines Finanzunternehmens an uns gespendet.

Pfarrhausküche

Auch hier gibt sind es wieder Möbel aus einem Spital und eine komplette Sitzgruppe mit Tisch, zwei Sesseln und Eckbank.

Franziskusraum

In einer Ecke steht ein kleiner Waschtisch, natürlich auch aus gebrauchten Möbel. Ansonst wurde hier bewusst auf jegliche Möbel verzichtet.