Glasfenster Familie Rössler

2021

Standort: Am Privatgrund (eingezäunt) der Familie Rösler in der Bienengasse 10 im Nebengebäude im Maleratelier

Beschreibung: Das ostseitige Fenster ist ein Glasfenster in dem ein Kruzifix integriert ist. Errichtet wurde es als Gedenkstätte für den verstorbenen Sohn, der bei einer ärztlichen Behandlung mit einer unheilbaren Krankheit angesteckt worden war. Rechts an der Wand hängt in einem Bilderrahmen der Entstehungs- und Beschreibungstext zum Glasfenster und links eine Würdigung des Verstorbenen.
Das Fenster wurde von Heide u. Gottfried Rösler (den Besitzern) entworfen und konstruiert – Ausführung in “Fusing-Technik” durch die Kunstglaserei im Münster Neuberg a.d. Mürz, das Kruzifix mit holzgeschnitzem Korpus wurde vom Künstler Wiesenbauer (aus Kärnten) beigestellt.

Errichtung: 1997

Heutiger Besitzer: Familie Rössler
Grundstücknummer: Gratkorn – KG Kirchenviertel EZ877

Letzte Renovierung: Sehr guter Zustand

Erfassung:  Hans Preitler 2021 für Pfarre und BUNW