Luckner Bildstock

2020

Standort: Im Ort Friesach an der Zufahrt von Peggau. Dies ist bereits in der Gemeinde Peggau, gehört aber zur Pfarre Gratkorn. Es steht bei einem Wohnhaus und ist Teil der Begrenzung des Grundstücks. Seitlich davon ein Sitzbank.

Beschreibung: Es ist ein gemauerter Bildstock mit einer Nische mit quadratischem Grundriss. Von vorne wurde 4 Stufen mit seitlichen Mauern in Steinmauertechnick angefügt. Am Bildstock ein Bord auf halber Höhe zur Nische. In der Nische ein modernes Gemälde eines knienden Mannes mit einem Tier (der Heilige Leonhard(?)). Der Bildstock ist mit Schindeln gedeckt und die Holzverkleidung des Giebels stellt ein Kreuz mit Strahlen dahinter dar (von Rühl Franz). Diese schöne Gestaltung des Daches ist erst mit der Renovierung erfolgt. Zuvor war am Giebel, wie bei Pestdenkmälern üblich ein schmiedeisernes Doppelbalkenkreuz. In der Nische gab es vor der Renovierung keine Malerei, sondern ein Kreuz war dort aufgestellt.

P. Clemens Brandtner schreibt dazu: “Dieses Kreuz gilt als Pestkreuz (möglicherweise mit Pesttotengrab). Bei dem Kreuz finden Feldersegnungen statt. Am Dreifaltigkeitssonntag wird von der Friesacher Kapelle zu diesem Bildstock eine Prozession geführt.”

Corona-bedingt konnte keine Segnung mit Fest des renovierten Bildstocks bislang erfolgen.

Errichtung: ?

Heutiger Besitzer: Fam. Deutschmann
Grundstücknummer: Peggau – KG Friesach (63003) 159/1

Letzte Renovierung: 2020

Erfassung:  Pfarre: P. C. Brandtner 1980