Corona-Regelungen für Gottesdienste

Änderungen ab 24. Juli: Mund-Nasen-Schutzmaske ist wieder zu tragen!

Ausgehend von den Richtlinien der Österreichischen Bundesregierung wurden per 24. Juli gültige neue Richtlinien zur Feier von Gottesdiensten (und darüber hinaus) herausgegeben. Weiterhin gilt die Abstandsregel (Mindestabstand von 1 m zu nicht haushaltszugehörigen Personen einhalten).
Weitere Eckpunkte sind:

Beim Betreten, Verlassen und Bewegen im Kirchenraum (Ausnahme Gang zur Kommunion mit entsprechendem Abstand) ist ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend zu tragen – dies gilt auch außerhalb der Gottesdienste!
– die Möglichkeit der Händedesinfektion steht beim Eingang zur Kirche bereit.
– Mundkommunion ist möglich, es wird aber Handkommunion empfohlen. Die Spendeformel “Der Leib Christi – Amen” entfällt.
gemeinsames Singen und Beten ist dort gut möglich, wo der Mindestabstand eingehalten wird.
– Als Friedenszeichen ist das gegenseitige Anblicken und Zunicken möglich, nicht aber das Reichen der Hände.
– bis zu 250 Personen bei Trauungen, unter gewissen Auflagen (zugewiesene Sitzplätze, NMS-Maske) ab 1. August bis zu 500 Personen.
– Begräbnisse/Verabschiedungen auf dem Friedhof dürfen unter Einhaltung des Mindestabstandes mit bis zu 500 Personen, ab 1. August mit bis zu 750 Personen gefeiert werden.

Wir bitten um Berücksichtigung – diese Maßnahmen dienen dem Schutz aller Gottesdienstfeiernden und damit uns selber!