FairTradePfarre

Seit 1989 gibt es in unserer Pfarre schon das Engagement für fairen Handel.

Regelmäßige Weltmärkte werden seither abgehalten (mindestens 10 im Jahr, fast jeden Monat). Oft gibt es dabei Sonderaktionen wie Faire Hasenjagd (Ostern), Fairer Nikolaus und Fair Schenken (Information für faires Weihnachten und Geschenk-Verpackungsaktion für Lebensmittel als Weihnachtspackerl). Beim Pfarrfest gibt es eine Verkostungsaktion.

Zahlreiche Veranstaltungen haben die Pfarrbevölkerung informiert:  Vorträge, Tanzgruppgen, Filmabende, Podiumsdiskussion, Modevorführung, Faires Frühstück, …

Die Pfarre kauft für Pfarrkaffee nurWeltmarkt-Kasten fairen Kaffee. Seit fast 20 Jahren besitzt die Pfarre einen Weltkasten. Daher sind auch ausser den Tagen an denen ein Weltmarkt ist, die fairen Lebensmittel für (ausgewählte) Mitarbeiter der Pfarre erreichbar bzw. können über diese faire Lebensmittel auch zwischenzeitlich aus dem Kasten gekauft werden. Insbesondere “Belohnung” mit Süssigkeiten werden auf diese Art und Weise viele gekauft bzw. von der Pfarre selbst verschenkt. Die ursprüngliche Idee dieses Weltkasten wurde für den praxisnahen Einsatz in Pfarren und für andere Aktionsgruppen in unserer Pfarre verbessert und dieser neue Weltkasten wurde schon für etliche Pfarren produziert.

Die Gemeinde konnte dafür gewonnen werden FairTradeGemeinde zu werden, die Gruppe betreibt auch eine eigen Facebook-Seite um zu diesem Thema zu informieren. Die Aktivitäten der Pfarre waren und sind wesentlicher Bestandteil, dass die Pfarre diesen Titel tragen darf. Aktuell ist ein ehrenamtlicher Mitarbeiter der Pfarre Leiter dieser Gruppe.

Vor kurzem hat sich die Pfarre auch eine ökosoziale Beschaffungsordnung gegeben, in der fairer Handel natürlich eine wesentliche Rolle spielt.

Seit 2014 betreibt die Pfarre auch einen Kostnixladen. Besonders bei Kleidung, aber auch bei vielen anderen Dingen ist auch das Weiterverwenden von Gebrauchten eine wichtiger Beitrag zu Fairen Handel. Daher ist der Kostnixladen unter der Kategorie “Gebraucht Fair” auch unter Fair Fashion zu finden.

Zahlreiche Beiträge in Medien fördern auch die Idee des fairen Handel: Pfarrblatt, Bürger-Info der Marktgemeinde, Lokale Presse (Woche GU-Nord), sowie auf der Webseite der Pfarre als auch facebook.
2015 bekam die Pfarre den Umwelt-Sonderpreis der Diözese für Innovation und FairTrade.

Auch wenn es die Bezeichnung FairTradePfarre noch nicht offiziell gibt, als solche darf sie aber zu recht bezeichnet werden.