Autofreier Sonntag und ein “Blumenstrauß”

Wie bringt ein Radfahrer einen Blumenstrauß nach Hause?

Die Pfarre Gratkorn hat den 2014-09-28_AutofreierSonntag2014_DSCN2804Autofreien Tag erst am 28.9. nachgeholt. Über 50 Kirchenbesuchern (von ca. 160) sind dem Aufruf gefolgt und wurden mit Knabbermix und Gutscheinheft von Klimabündnis belohnt.
21 Radfahrer sind mit 20 Rädern gekommen, denn ein Rad war ein Tandem.
Sowohl bei den Fußgänger gab es einen neuen Rekord (mehr als 4 km eine Frau mit ihrem Sohn) als auch bei den Radfahrern (11,2 km).
Am Ende des Gottesdienst wurde angesagt, dass der Radfahrer sich einen “Blumenstrauß” abholen darf und eine Schokolade mit diesem Aufdruck wurde hochgehalten. Der gemeinte Radfahrer hatte sich aber enttäuscht abgewandt, wie hätte er auch den Blumenstrauß mit nach Hause nehmen sollen. Er wollte schon nach dem Gottesdienst heimlich verschwinden. Dann war die Freude um so größer, als er dann seinen “Blumenstrauß” überreicht bekam.
Unser Bericht hat, wenn auch stark verkürzt, das Sonntagsblatt erreicht.