Gelungener Filmabend

‚Zeichen des Glaubens’ von Erwin Weingrill beeindruckte

2015-03-06 Filmabend ZdG_01 (IMG_3752)Es sollte ein besonderer Abend werden und es wurde ein beeindruckender Abend.

Filmemacher Erwin Weingrill präsentierte am 6. März zwei seiner Werke: Einerseits den Kurzfilm über die Amtseinführung von Diakon Franz Kink und andererseits ‚Zeichen des Glaubens’.

 

Zunächst aber begann der Abend musikalisch, die Thomabauer-Dirndln empfingen die Gäste im Pfarrsaal, Pfarrgemeinderatsvorsitzender Franz Kink begrüßte. Der Kirchenchor übernahm den nächsten Teil und dann führte der Meister selber an seine Arbeiten heran. Bereits mit dem Film über die Amtseinführung bekam man eine Ahnung von den kreativ-technischen Fähigkeiten von Erwin Weingrill.

Nach musikalischen Zwischeneinlagen führte er selbst in sehr persönlichen und berührenden Worten an den Hauptfilm des Abends heran. Seine schwere, sehr bedrohliche Erkrankung und die Heilung haben ihn dazu bewegt, dieses Projekt zu starten.
Hauptmotiv war die Dankbarkeit für die Heilung seiner schweren Krankheit. Damit verbunden ist auch, dass Herr Weingrill sämtliche Eintrittsspenden der Pfarre Gratkorn zur Verfügung stellte.

Zwei Jahre hatte er daran gearbeitet und dabei versucht, Kapellen, Bildstöcke und Wegkreuze in Gratwein und der Umgebung bestmöglich ins Bild zu bringen. Im erklärenden Kommentar und einigen Interviews wurden Hintergrunde aufgezeigt und historische Fakten präsentiert. Resumee: Die Zuseherinnen und Zuseher bekamen filmische Feinkost serviert!

Schließlich wünschte der Kirchenchor musikalisch gute Nacht. Beim abschließenden geselligen Ausklang bei Speis und Trank vom ‚Gratkorner Wohlfühlteam’ wurde angeregt diskutiert und auch der Meister seines Faches immer wieder befragt und seine Filmarbeit ins Gespräch gebracht.

Danke, Erwin Weingrill, für diesen beeindruckenden Abend!