Pucher-Kirchbergkapelle

2007

Standort: Die Kapelle steht am Hügel hinter der Pfarrkirche.

Beschreibung: Die der Schererkapelle in Rein nachempfundene Kapelle ist eine hohe gemauerte Kapelle mit Glockenturm. Auf dem Glockenturm ist ein Kreuz. Die gelb gefärbte Kapelle passt zum Kirchturm der darunterliegenden Pfarrkirche. Das Rundbogentor ist durch ein doppelflügeliges, schmiedeeisernes Tor verschlossen. Auf jeder Seite ist ein buntes Glasfenster. In der Mitte des Altarraums steht die MutterGottes-Statue mit offenem Herzen aus der Pfarrkirche.
Vor der Kapelle ist ein kleiner Vorplatz mit Engelfiguren.

Die Kapelle wurde aufgrund eines Gelübdes und der Dankbarkeit für die Heilung an die Mutter Gottes errichtet. Über die Enstehung berichtete das Pfarrblatt (siehe unten). Rosemarie und Heribert Huber haben für dieses Vorhaben große Unterstützung von einer Vielzahl von Unternehmen und Vereinen erhalten, so dass diese Kapelle das Ergebnis von Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Gemeinschaft ist.

Im Pfarrblatt 2012-5 steht über die Kapelle:
In einer Metall-Rolle im Turm befindet sich folgendes Schreiben:
Gelobt sei Jesus Christus! Zur höheren Ehre Gottes und aus Dankbarkeit für die wunderbare Errettung aus schwerer Krankheit haben wir diese Kapelle im Jahre 2006 erbauen lassen und der Gottesmutter Maria geweiht.
In den Jahren 2002 und 2006 hatte Heribert Huber eine schwere Erkrankung und wurde nach einer Wallfahrt nach Maria Straßengel davon geheilt. Zu dieser Zeit waren … . Die Kapelle wurde nach dem Vorbild der Scherer-Kapelle in Rein von Baumeister Hoppaus aus Frohnleiten erbaut. Die Glocke wurde in Waidring in Tirol gegossen, wiegt 40 Kilo und ist mit Bildnissen des Schmerzensmannes, der Gottesmutter Maria und des Heiligen Florian geschmückt. Die Inschrift lautet:
Heilige Mutter Gottes! In Dank und Bitte – Rosemarie und Heribert Huber, vulgo Pucher, 2006.
Die Herz Mariae – Mutter Gottes sowie die beigelegten Reliquien sind eine Leihgabe der Pfarrkirche St. Stefan.

 

Errichtung: 2007

Heutiger Besitzer: Familie Huber
Grundstücknummer: Gratkorn – KG Kirchenviertel (63243) 179

Letzte Renovierung: Sehr guter Zustand

Erfassung:  BUNW: J. Turnsek 2007